Effizientes Affiliate Marketing

Wir freuen uns natürlich, wenn unsere Produkte empfohlen werden.

Wer ganz gelegentlich einmal eine Empfehlung für ein Produkt weitergeben will, kann ebenfalls ein Kickback, eine Provision, eine Belohnung oder wie immer wir es nennen wollen, erhalten. Dafür benutzt man am besten diese Seite: https://www.goneo.de/empfehlen.html

Wer eine reichweitenstarke Website betreibt, für den es sinnvoll, sich einem Affiliatenetzwerk anzuschließen, um den Traffic zu monetarisieren.

Zugegeben, das ging früher etwas einfacher als heute. Dennoch haben wir im goneo Programm viele Partner, die reht hohe Summen pro Monat auf diese Weise generieren. Affiliate kann sich also heute auch noch lohnen. Die Hürden dafür sind dennoch höher geworden. Als Webmaster muss man um jeden Klick kämpfen, gute Contents generieren und diese wie verrückt promoten. Das kann ein Fulltimejob sein. So nebenher im Automatikmodus oder auf Autopilot wird das nicht mehr funktionieren.

Auch das Management der Affiliatesystem ist für uns als Betreiber umfangreicher geworden und benötigt mehr Aufmerksamkeit als früher. Um effizient weiter damit umgehen zu können, werden wir inaktive Affiliate, also Teilnehmer, die seit langer Zeit weder Views, noch Klicks, noch Sales generiert haben, fragen, ob sie tatsächlich noch dabei bleiben wollen. Ansonsten würden wir die Liste gerne etwas bereinigen, denn mit der steigenden Anzahl der Teilnehmer dauert es länger, Statistiken auszugeben, sinnvolle Gruppen zu bündeln und die Affiliatepartner ordentlich zu betreuen, wenn Fragen auftauchen.

Auch würden wir gerne die Flexibilität bei den Konditionsmodellen etwas steigern.

Viele Webseitenbetriebern (im Affiliatejargon "Publisher" genannt) bewerben sich bei uns zur Teilnahme am Programm. Unsere Akzeptanzrate war bisher hoch. Dies müssen wir leider etwas verschärfen.

Die häufigsten Ablehnungsgründe
  • Als Kontakt-E-Mail wird eine Adresse mit einer Freemailer-Domain angegeben. Wir haben festgestellt, dass Partner mit Freemail-Adresse oft keine echten Sales generieren und das ganze Projekt schon in betrügersicher Absicht anlegen. Mit solchen Accounts werden dann viele Konversionen generiert, die aber alle platzen, da die Kundendaten unecht sind. Das macht dem Abuseteam und dem Affilaiteteam nur Arbeit und bringt nichts.
  • Im Profil des Affiliatenetzwerkbetreibers muss man eine URL zu einer Referenzseite angeben. Ist diese Seite ausschließlich auf Englisch, Französisch oder Russisch verfasst (ohne Umschaltung auf eine deutsche Version), müssen wir diese Bewerbung ablehnen. Zielmarkt von goneo ist Deutschland. User in anderen Ländern können keine Kunden werden, da ein deutsches Bankkonto nötig ist. Handelt es sich um die Seite einer Webagentur, die international tätig ist, ist eine ausschließlich englischsprachige Site natürlich ok. Diesen Charakter werden wir aber erkennen.
  • Auch Bewerbungen mit unvollständigen Referenzseiten, Seiten, die auf 404-Fehler führen, erkennbar unseriös sind oder schlicht unprofessionell bzw. mit Bannern überladen sind, lehnen wir ab.
  • Referenzseiten mit einer Freedomain wie .de.vu und anderen Merkwürdigkeiten lehnen wir ab, da wir sicher sind, dass man darüber keine Konversionen erzeugen wird. Gleiches gilt für Sites, die auf einer Subdomain eines Freehosters betrieben werden. Das können theoretisch tolle, interessante Seiten sein. Die Erfahrung zeigt aber, dass dies so gut wie nie der Fall ist. Daher lehnen wir diese nun kategorisch ab.Welche Affiliateseiten uns wichtig sind
Wir sehen uns wirklich jede Seite und jede Bewerbung zur Teilnahme am Affiliateprogramm an. Wenn wir eine Bewerbung ablehnen, dann sind wir sicher, dass Inhalt und Werbemittel einfach nicht zueinander passen und zu keinem Ergebnis führen werden. Das wäre für den Seitenbetreiber wie für uns also vergebene Liebesmüh’.

Dies soll nicht heißen, dass wir für Versuche und Experimente nicht offen wären. Wir haben eine Reihe von Spezialkonditionen, die wir auf einzelne Affiliatepartner zugeschnitten haben, um der Art und Weise der Distribution gerecht zu werden.

Es gibt auch eine Reihe von Positivfaktoren, die uns dazu bewegen, die Bewerbung zu akzeptieren.
Dazu gehören:
  • Der Bewerber bringt einen gewissen “Adrank” mit. Dies ist für uns ein Zeichen einer positiven Reputation. Der Adrank wird von Zanox ermittelt und gibt wieder, wie erfolgreich der Seitenbetreiber mit anderen Programmen war.
  • Der Bewerber hat seine Seiten validiert. Es gab eine große Plage dadurch, dass einige User irgendwelche professionellen Seiten als die ihren ausgegeben haben, um sich so Zutritt zum Affiliateprogramm zu erschleichen. Seit einiger Zeit können Websites (“Werbeflächen” wie es bei Zanox heißt), validiert werden, indem man einen Codeschnipsel integriert und so signalisiert, dass man rechtmäßiger Besitzer der Site ist.
Für goneo sind insbesondere folgende Themen interessant:
  • Domainnamen, Domainregiatrierung, -übertragung, -vermarktung
  • Contenterstellung, Schreiben für's Web, Content Marketing
  • Online Marketing allgemein (die Website im Marketing Mix)
  • neue Trends im Webdesign wie Responsive Design
Diese Liste ist offen, keinesfalls vollständig und soll nur ein paar Themen nennen, die heute unterrepäsentiert sind.

Wir haben sagenhaft viele Preisvergleichsseiten, Testvergleicher, Couponseiten, Bonusprogrammseiten und Cashbacksystem dabei. Nur wenige sind erfolgreich, vielleicht 5 von 100. Auch wenn an der Spitze der Verdiener solche Sites zu finden sind, es wäre für neue Projekte vielleicht doch besser, sich eine Nische zu suchen.

Wir geben auch den neuen Seiten eine Chance, aber innerhalb von drei Monaten sollten wir einige Klicks sehen. Ansonsten nehmen wir die Site aus dem Programm dann wieder heraus. Sicher gibt es auch viele, die im Überschwang einer Vision zunächst sich bei allen Affiliateprogrammen angemeldet haben, doch verwendet wurde das System nie.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.